OB-Wahl ab 16 Jahren! Die Stichwahl steht an! – am 29.4.

Die Wahl am 15.4.2018 hat Dr. Thomas Nitzsche (FDP) und Dr. Albrecht Schröter (SPD) in die Stichwahl gebracht. Das ist so, wenn nicht ein/e Kandidat*in über 50% der Stimmen bekommt.
Jetzt habt ihr noch bis zum 29.4. Zeit, die beiden Kandidaten unter die Lupe zu nehmen:

 

 

 

 

 

——————————————————————————————————————————–

 

OB-Wahl ab 16 Jahren!

Die Wahl des Oberbürgermeister am 15.04.2018 ist die erste Kommunalwahl, bei der auch nicht volljährige Einwohner wählen dürfen. Hierzu muss man mindestens 16 Jahre alt sein und in Jena wohnen. Das die Wahl nicht unwichtig ist, verrät bereits das zu vergebene Amt: Oberbürgermeister. Doch was darf dieser überhaupt und warum ist er als Gesicht der Stadt so wichtig, dass Du unbedingt wählen gehen solltest?

Das Amt des Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister ist der ranghöchste Beamte Stadt und der Leiter der Verwaltung. Er ist damit der Vorgesetzte von allen Mitarbeitern der Stadt Jena. Er leitet seine eigene Abteilung in der Verwaltung (Dezernat I), welche kontrolliert, dass nur so viel Geld ausgeben wird wie vom Stadtrat beschlossen; keine Menschen aufgrund von Geschlecht, Religion, Hautfarbe, Sexualität oder körperlicher Einschränkung benachteiligt werden und die Integration von geflüchteten Menschen möglichst gut gelingt.

Die Aufgaben des Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister ist Mitglied des Stadtrates, dem Parlament der Stadt Jena. Er ist dort mit seinen Kollegen vom Hauptausschuss für die Sitzungsvorbereitung, Beschlussvorbereitung und -umsetzung sowie Planung von wichtigen Verwaltungsaufgaben zuständig. Er sitzt außerdem in allen Ausschüssen des Stadtrates. Jedes Themenfeld wie zum Beispiel die Jugend oder Soziales hat seinen eigenen Ausschuss, in welchem sich eine Gruppe Stadtratsmitgliedern besonders engagiert. Außerdem nimmt der Oberbürgermeister in der Sommerpause in manchen Fällen die Vertretung der Ausschüsse wahr und kann selbst Einkäufe im Namen der Stadt von bis zu 50.000 Euro tätigen. Jedoch kann man festhalten, dass seine wichtigste Aufgabe die Umsetzung der Entscheidungen und Beschlüsse des Stadtrates sind.

Zu guter Letzt ist er aber auch der Vertreter bei politischen Treffen und somit der Repräsentant der Stadt, wenn es zum Beispiel um eine wichtige Entscheidung in Thüringen geht.

Die Kandidaten

Für die Wahl haben sich neun Kandidaten gemeldet. Wir verlinken Euch dazu deren Programm, außer dass der AfD. Warum wir darauf verzichten, erklären wir am Ende.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falls euch das immer noch nicht genug Wissen ist, hat euch die NaturFreundeJugend Thüringen ein Faktenbattle bei Facebook produziert. Klickt doch einfach mal rauf und lasst ein Like da!